14 November 2016

14. November, 2016


von SEB DUMITRU @nbachefkoch

Russell Westbrook hat es schon wieder getan. Der Tasmanische Teufel legte den Orlando Magic 41 Punkte, 12 Rebounds und 16 Assists ins Nest für sein drittes Triple Double in der laufenden Saison. Der Rest der NBA kommt zusammen auf ebenso viele - zwei von James Harden, eins von LeBron James.

Das 40. Triple Double seiner Karriere macht Westbrook zu einem von nur acht Akteuren, die in ihrer Karriere mindestens so viele eingesammelt haben. Niemand war jünger als der Thunder-Guard, dem dieses Kunststück am Tag nach seinem 28. Geburtstag gelang.


Westbrook, der sich nach absurden 32 Triple Doubles in den letzten zwei Saisons (33 inklusive Playoffs) auf Rang acht vorgeschoben hat, trennen nur noch drei von Fat Lever und LeBron James, die mit jeweils 43 auf Rang sechs platzieren.

Vor ihnen liegen nur noch Larry Bird (59), Wilt Chamberlain (78), Jason Kidd (107), Magic Johnson (138) und Mr. Triple Double himself, Oscar Robertson (181).

Lever, James und Bird könnte Westbrook auch ohne große Verrenkungen bereits in der laufenden Saison einholen. Seine durchschnittlichen Statistiken vor der Montagspartie in Detroit: 31.9 Punkte, 9.2 Rebounds und 10.1 Assists. Pro Partie. Hashtag LoL.