18 Juni 2016

18. Juni, 2016


*"Mein Vater wurde von der Polizei angehalten." Ich. Wie ich diesen Post erkläre.

von ANNO HAAK @kemperboyd

Es war einmal in Connecticut...
Junge, Junge. Da verbuddelst Du Dich fünf Tage im Atelier, um ein custom made "GSW NBA B2B Champs"-Shirt zu designen, kommst raus und es ist Spiel 7. Doch der weltweite Webstuhl ist hier und kann mir erklären, wie zur Hölle das passieren konnte.

Dem Finals, meng, dey rigged. RIGGED, I SAY! Euch und Ihnen, Damen und Herren Orangeballfans war das vielleicht nicht klar, aber die NBA Finals sind eine Wrestlemania, nur ohne Steroide. *OHNE STEROIDE hat er gesagt, guckt Euch den durchschnittlichen NBA-Pro-Oberschenkel an!* Jaja, ist ja gut.

Also eine Wrestlemania ohne wasserstoffblondierten Resthaarverwerter in zwei Nummern zu kleiner, gelber Badehose. Ich begrüße alle diejenigen in der Realität, die geglaubt haben, da würden sich derzeit zwei Sportmannschaften messen, um den Meister einer Sportliga auszuspielen. Und die Realität geht wie folgt:

Adam Silver ist nur der "On-Screen-Commissioner". Vince McMahon hat die NBA gekauft. Das ist ziemlich genau sechs Jahre her. Es hatte gerade keiner mitbekommen, weil alle auf ihre Röhrenbildschirme starrten, um zu erfahren, wohin der talentierteste Basketballerdarsteller seiner Generation seine Talente transportiert. Dabei war die ganze Show rigged, Ihr Narren!

LeBron war Tage zuvor mit Entourage bei McMahons zum Spachteln. McMahons Frau kommt also aus der Küche und hat einen Wäschekorb voll Fleisch dabei. Noch bevor sie zischt: "Jeder nur einen Büffel!", kommt Vince zum Geschäft.

"What we need here is a solid heel turn! Three words: Jim. Gray. Miami."
"I'm a hometown hero. Nobody gon buy dat", ruft James verzweifelt aus.

Während Rich Paul beim Kauen die Geräusche einer Registrierkasse von sich gibt, sammelt sich sein Klient und geht ans Verhandeln. Sechs Finals am Stück will er als Gegenleistung.

"As you said, Bronbron: Nobody gon buy dat!", griemelt McMahon zurück.

Noch während LeBron sich die sprachliche kulturelle Aneignung verbittet, fordert er sechs Ringe in den sechs Finals und ein Rückkehrrecht nach Ohio. McMahon kaut auf dem Büffelfleisch, denkt darüber nach, warum jemand, der es aus Cleveland herausschaffen wird, dahin zurückwollen würde. Dieser Trottel! Dann reden alle deutsch. "Okay", stößt er aus und auf. "Aber, Du gewinnst nur drei davon, make your Picks!"

LeBron übt sein Gesicht für die Conference Finals 2012 ein. Nur drei? Wem er denn die anderen Ringe geben wolle? Wer ist ein besserer Posterboy als ich? Jordan hätte nie... McMahon gibt nur zurück, dass Allesgewinner seit Bill Goldberg nicht mehr in sind.

Außerdem müsste der lange Blonde noch für seine Treue zu der Dödelfranchise in Texas belohnt werden und der Trottelzwerg, dem er gerade die Company abgekauft hat, hatte ja Wade 2006...naja als student of the game wisse er das ja. Daneben wolle Duncan seinen fünften und man habe da so einen Rookie aus Oakland im Auge. Den werde man nach vier Fakeverletzungen Dreier von der Mittellinie werfen lassen. Das werde die größte Attraktion seit der NWO.

Jetzt ist James auf einem Rückzugsgefecht, voll defensiv und so. "Wie sollen denn die Mavs es in die Finals schaffen?" McMahon nimmt noch ein bisschen Füllung, zieht die Augenbraue hoch. "Don't worry about it."

James klaut Paul dessen Büffelreste vom Teller, wählt die Jahre und ruft aus: "Aber die, die ich gewinne, müssen dramatisch sein und ich will das Herz von OKC brechen!" McMahon will gerade seinen Anwalt anrufen, damit der die Verträge aufsetzt, da schiebt James euphorisiert nach: "Oh, und einen Ring will ich in Cleveland gewinnen!"

Vince pokert und sagt, dass seine Macht überschätzt wird, als Pauls Mund endlich leer ist. "Schanz den Cavs drei first Picks zu und die Sache läuft!", sagt er und greift zum glutenfreien Pudding. Stimmt, die haben ja die Draft, denkt McMahon. Gut, einen Pick müssten sie richtig übel versemmeln, aber das machen die sogar, ohne dass ich eingreife, denkt der Commissioner (also auch McMahon).

Jetzt ist das Eis gebrochen. Die Fantasie schlägt Purzelbäume, McMahon malt die Storyline für eine ganze Dekade in den gedachten Sand. Dirk, Durants Tränen, der Allen-Dreier, Crampgate, es sprudelt nur so. Endlich kommt er zum Cavs-Ring.

"Zum Hometowntitel: Wir machen Folgendes", sagt er und seine Augen leuchten.

"Wir promoten einen von der Undercard, wie nennt Ihr das...?"
"Zweite Draftrunde", nuschelt Paul zwischen dem Pudding hindurch.
"...genau, den packen wir nach Oakland und promoten ihn zum Co-Superstar. Ich trimme den ein bisschen auf Psycho. Der Dünne wirft sie zum 3:1 in den Finals...sagen wir in sechs Jahren. Das passt super, bis dahin hat Curry genug Muskelmasse, um den Ball über Schulterniveau zu heben..."
"Wer ist Curry?", fragt der Auserwählte.
"Der Rookie aus Oakland. Sitzt Du auf Deinen Ohren? Wo war ich? Genau: Dann lassen wir den Zweitrundendingens LeBron in die Testikel schlagen, nehmen ihn raus, garnieren das mit einer Verletzung für einen Mitspieler und Ihr dreht das Ding!"

James fragt sich, wie Paul es schafft, auch beim Puddingessen Geräusche wie eine Registrierkasse zu machen. "Aber er darf mich nicht hart treffen", fordert er. McMahon erhebt sein Glas: "Ich weiß, wie man gefakete Schläge echt aussehen lässt, wir haben einen Deal!"

Guckt Ihr ruhig Spiel 7. Ich bastele eine Plastikkrone. 52 Zacken wird die haben. $ 9,99 (shipping not included). Go to illuminati.com!


Charts
Der heiße Konspirationsshice ist heiß. Man darf es aber mit dem Riggen nicht übertreiben, sonst merkt die Frau vom MVP was. Jeder Booker weiß das, David Stern ist aber leider Anwalt und kein Matchmaker. Deshalb sind wir ins Archiv gestolpert und haben die top 3 der "over the top rigged" Serien der Prä-McMahon-Ära gefunden.

3. Rockets gegen Magic, Finals (1995)
Ehrlich jetzt. Dagegen war der André-Bodyslam Reality TV. Das mit der Nummer 5 im Finale war eine nette Idee. Den einzigen Guard vor Rondo mit einer Karrierefreiwurfquote unter 70 % an die Linie zu stellen, um ihn vier vergeben zu lassen, war eine Umdrehung zu viel. Ich verstehe die Storyline, Shaq nach L.A. zu treiben und so. Aber ein Sweep? Gegen Shaq und Penny auf dem Höhepunkt? Wer soll das kaufen? Und dann noch dieser Drexler Trade, Kitsch as Kitsch can.

2. Nuggets gegen Sonics, Erste Runde (1994)
"Jeder mag den Underdog" gone terribly wrong. Wer mag denn die Nuggets? Was ist denn los mit Euch? Die Nuggets als 1-2-3-Kid war die dümmste Idee seit dem Barkley-Trade. Sie null zu zwei in Rückstand gehen zu lassen, war echt die Krönung. Ich meine, die Nummer 8 gegen die Nummer 1? Ohne Spurenelemente eines Postgame bei Dikembe? Sowas kann sich nur jemand ausdenken, der das Wrestling nie geliebt hat, und diese Freude von Mutombo auf dem Boden liegend war Overacting aus der Vorhölle.

1. Kings gegen Lakers, Conference Finals (2002)
Spiel 7 in der Verlängerung und das Heimteam zieht den Kürzeren? Du lieber Himmel. Ist das hier ein Coraroman? Dass die NBA keinen Champion aus Sacramento vermarkten kann, ist mir ja klar, aber dann nimm sie in der ersten Runde raus oder sowas. Können ja 2:0 in Führung gehen und dann schlägt Divac bei einer Trainingskeilerei Bibby ins Gemächt. Statt dessen schmieren sie die Schiedsrichter. Amateure!


Fundstück der Woche
Can Refs get fined? Keep riggin'!