18 Mai 2016

18. Mai, 2016


von STEFAN DUPICK @hoopsgamede

Im Schatten des Blowout Sieges der Cleveland Cavaliers über die Toronto Raptors in Spiel eins der Eastern Conference Finals stieg in New York in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die NBA Draft Lottery.

Die Ziehung der Ping Pong Bälle in der Lotterie ist etwa so spannend wie die Ziehung der Lottozahlen am Samstagabend. Dennoch gab es in den letzten Jahren immer wieder Überraschungen, die regelmäßig zu einem unerwarteten Ausgang führten. Orlando, Cleveland und Chicago rutschten trotz mickriger Chancen auf den Top-Pick ganz nach oben. 

In diesem Jahr sollte alles anders kommen, denn nichts änderte sich am Ranking der Teams im Vorfeld. Die Wahrscheinlichkeiten haben gesiegt, und somit dürfen sich die Philadelphia 76ers über den ersten Pick, die Lakers über den zweiten Pick und die Celtics (Brooklyn sei Dank) über den dritten Pick freuen.

Im diesjährigen Draft scheint es zwei Hauptpreise zu geben: Ben Simmons (LSU) und Brandon Ingram (Duke). Beide Forwards haben ein unterschiedliches Skills-Paket, sind jedoch gleichermaßen talentiert und werden (natürlich) bereits länger mit LeBron James und Kevin Durant verglichen.

Derzeit scheint noch nicht klar zu sein, in welcher Reihenfolge Commissioner Adam Silver ihre Namen am 23. Juni bekannt geben wird. Ziemlich sicher ist dagegen, dass einer der beiden bei den 76ers landet, der andere bei den Lakers. Es sei denn, das Trade-Gefeilsche geht los. In dem Fall wäre dann gar nichts mehr sicher...