26 Oktober 2014

26. Oktober, 2014   |  Sebastian Hansen  @sebh1995


Basketball, Baby! Nach monatelangem Stillstand, belanglosem Smalltalk und noch belangloserem Preseason-Gewürge geht es ab Dienstag endlich mit der echten, der richtigen, der einzig wahren NBA-Saison los  - pünktlich zu unseren Previews:

Flashback
 59-23, Aus im Conference Finale

Plus
Anthony Morrow, Mitch McGary, Sebastian Telfair

Minus
Derek Fisher, Thabo Sefolosha, Caron Butler, Hasheem Thabeet

Was ist Neu?
Nicht viel. Man hat ein paar ältere mehr oder weniger gute Rollenspieler gegen ein paar jüngere mehr oder weniger gute Rollenspieler ausgetauscht. Das wars. Kein Pau Gasol und erst recht kein neuer Coach. Kontinuität wird im mittleren Westen groß geschrieben, der Kern des Teams spielt schon seit Jahren zusammen und das soll nach dem Willen der Verantwortlichen auch erst mal so bleiben. 

Beste Addition
Anthony Morrow... Anthony Morrow wird wahrscheinlich von jedem etwas mehr als gar nicht informierten NBA-Fan mit einem einzigen Wort in Verbindung gebracht: Dreier. Sein guter Wurf ist der Grund, warum sich der Flügel seit 2008 in der Liga halten konnte, obwohl er dabei so oft seinen Wohnsitz wechselte wie andere Leute ihre Unterwäsche. 42,8 % hat er in seiner Karriere getroffen, gut genug für den achten Platz All Time. Morrow wird den Thunder helfen, ihren im letzten Jahr doch recht miserablen Dreier wieder auf gehobenes Niveau zu hieven und gleichzeitig Platz für die Stars schaffen. Und dabei ist er noch recht billig. Wenn alles glatt läuft, könnte Morrow eine der am meisten unterbewerteten Verpflichtungen des Sommers sein.

Rising Star(s)
Russell Westbrook... Einen der Top-3-PGs der Liga als Rising Star zu bezeichnen, klingt im ersten Moment etwas gewagt. Und doch könnte Westbrook, von manchen nach seinen bockstarken Playoffs gar als bester Aufbau der Liga geadelt, in diesem Jahr den letzten Schritt zum absoluten Superstar machen. 26/7/8 lieferte der Tasmanische Teufel als es letzten Frühsommer um die Wurst ging – Zahlen, die seit Oscar Robertson nicht mehr gesehen wurden. Jetzt fehlt der MVP der letzten Saison und Russ muss zeigen, dass auch er dieses Team alleine führen kann. Schafft er es, wird er am Ende der Saison allgemein als der beste Point Guard gelten. Scheitert er, wird er wahrscheinlich Zeit seiner Karriere den Ruf als der begabte, aber doch nicht ganz so gute Sidekick von Kevin Durant haben.

Falling Fast
Kendrick Perkins... Spätestens seit den guten Leistungen von Steven Adams wurde von allen Seiten die Absetzung von Kendrick Perkins als Starting-Center gefordert. Scott Brooks dagegen hielt an ihm fest wie die FDP anno 2009 an Steuersenkungen. Jetzt jedoch könnte es mit seinem Startplatz genauso vorbei sein wie inzwischen mit den Liberalen. Denn: Perkins ist seit einem Monat verletzt und Steven Adams spielt so gut, dass... ja dass Coach Scotty eigentlich gar nicht anders kann, als dem jungen Neuseeländer zu vertrauen. Eigentlich. Doch Brooks "Geistesblitze" sind unberechenbar. Vielleicht bekommt der Veteran noch eine allerletzte Galgenfrist. Am Ende des Jahres läuft Perkins Albatros-Kontrakt aus. Spätestens dann sind seine Tage in Oklahoma City gezählt.

Good News
+ Steven Adams! Der junge Center spielt eine phantastische Preseason mit Quoten von teilweise weit jenseits der 70% und guter Punktausbeute. Die Thunder haben ihren Center der Zukunft gefunden.
+ Westbrook ist endlich richtig fit. Nach der letztjährigen Seuchen-Saison will, kann und muss der Derwisch nun zeigen, was in ihm steckt. 
+ Die Jugend. Das Roster ist eines der jüngsten der NBA, trotzdem ist OKC Mitfavorit auf den Titel. Wenn das riesige Entwicklungspotential der jungen Spieler genutzt werden kann, dann Gnade Gott der Liga

Bad News
- Kevin Durants Fußbruch ist der GAU. Obwohl er „nur“ 6-8 Wochen ausfällt, wird der Verlust die Thunder sehr schmerzen.
- Reggie Jackson kämpft um einen neuen Vertrag, eine Einigung vor dem 31.10. wird wohl nicht zustande kommen. Wird die Unsicherheit und ein eventueller Ego-Trip von Jackson die Teamchemie belasten?
- Die Jugend. Potential schön und gut – gewonnen werden muss im hier und jetzt. Signifikante Playoff-Erfahrung haben nur 6 Spieler im Kader. Ob das gut gehen kann?

Man on the Spot
Scott Brooks... Wie oft ist Brooks schon für sein dünnes Playbook und seine wenig kreativen Offensivsets kritisiert worden? Man braucht wahrscheinlich die Bevölkerung einer ganzen Großstadt, um das an den Fingern abzählen zu können. Die Niederlagen der letzten Jahre wurden meist ihm angelastet und das zum Großteil auch zu Recht. Doch gerade letztes Jahr zeigte er einige Fortschritte. Seine Adjustments z.B. gegen Miami, als er Jones zur zweiten Halbzeit starten ließ, oder auch in den Playoffs, als er erst Butler, dann Jackson aufstellte, machen klar, dass Brooks gelernt hat. Wie viel, das wird sich gleich zu Beginn der neuen Saison erweisen. Sein MVP fehlt, jetzt liegt es auch an ihm, wie er das Team dazu bringt, den Verlust zu kompensieren. Brooks weiß, dass er sich wohl keine erfolglose Saison – und erfolglos heißt hierbei keine Finals – mehr leisten kann. Durants Free Agency steht vor der Tür, Titel müssen her. Wenn der alte Coach nicht liefert, kommt ein neuer. Das weiß Brooks natürlich. Und daran wird er sich messen lassen müssen.

KGDCG
Kendrick Perkins... Es tut mir weh, Perkins für diese Kategorie zu wählen. Sind wir nicht alle Perkins-Fans von ganzem Herzen? Und war seine Produktion-zu-Dollar-Ratio wirklich schlechter als die des post-februar'schen Roy Hibbert? Denkt man darüber nach. Aber denkt nicht zu laut, denn sonst passiert mit euch das hier.

Stat-Salat
39 Minuten spielte Russell Westbrook letzte Saison ohne Kevin Durant an seiner Seite und nahm dabei gleich mal 44,9% aller Ballbesitze für sich in Anspruch.

Was fehlt?
Man kann eigentlich keine wirklich herausstechende Schwäche ausmachen. Es sind die Kleinigkeiten, die  den Thunder in den letzten Jahren die Probleme gemacht haben. Der Dreier fiel nicht, die Bank war zu dünn, dazu die Verletzungen von Westbrook, Ibaka und nun Durant. Ein offensivstarker Center wird oft als Schwäche genannt, doch Steven Adams schickt sich nun an, diese Lücke zu füllen. Erfahrung und Konstanz könnten noch zum Problem werden, wenn die Stars viele Minuten spielen müssen, weil Lamb und Co es ab dem Allstar-Break mal wieder nicht gebacken kriegen. Dann laugen die wichtigsten Spieler des Teams aus und sind in den Playoffs nicht wirklich auf dem Zenit ihrer Leistungsstärke. Das alles sind im Vergleich zu manchen Konkurrenten allerdings fast schon Lappalien. Die Thunder sind, wenn fit, ein sehr gutes Team und sie wissen das. 

Check 1,2
Diese Saison könnte zum Knackpunkt der Entwicklung dieses Teams werden. Wenn KD fit zurück kommt und alle Rädchen ineinander greifen, ist ein Durchmarsch locker möglich. Wir dürfen nicht vergessen, dass das Team 2013/14 die Hälfte des Jahres ohne Co-Star spielte und trotzdem 59 Spiele gewann. Der lang ersehnte Titel würde das Team langfristig zusammen halten und vielleicht sogar den notorisch knausrigen Clay Bennett dazu animieren, etwas mehr zu investieren. 

Dazu könnten die jungen Spieler von Durants Abwesenheit profitieren und so das Kalkül von GM Sam Presti aufgehen lassen: Wachstum von Innen. Zu diesem Best Case gibt es jedoch noch einen bösen Zwilling und dort sieht die Welt ganz schnell sehr düster aus. Sollte Durant länger an seiner Verletzung leiden, vielleicht gar die ganze Saison ausfallen (man erinnere sich an Yao Ming), sollten die Youngster sich nicht wie erhofft entwickeln, sollte Morrow dem Team nicht helfen können – dann ist sogar der Einzug in die zweite Runde gefährdet und dann beginnt im Sommer 2015 eine verdammt unangenehme Debatte über die Zukunft dieses Teams. Die Medien warten nur darauf, endlich über den Abgang Durants spekulieren zu können. Und Presti muss sich dann die Frage gefallen lassen, ob seine Taktik die richtige war. 

Aller Wahrscheinlichkeit wird das ganze irgendwo dazwischen enden. Ob es für den Titel reicht, sei dahin gestellt. Aber dass die Thunder bei normalem Verlauf ein gewaltiges Wörtchen mitzureden haben im nächsten Juni, das steht außer Frage. 

Chef-Orakel
57-25



Stat-Salat via @TwoWayGame
KGDCG aka. 'Keep Getting Dem Checks' Guy via @sch_rom & @nbachefkoch