23 Oktober 2014

23. Oktober, 2014   |  Seb Dumitru  @nbachefkoch


Basketball, Baby! Nach monatelangem Stillstand, belanglosem Smalltalk und noch belangloserem Preseason-Basketball geht es ab Dienstag endlich mit der echten, der richtigen, der einzig wahren NBA-Saison los - pünktlich zu unseren Previews.

Flashback
33-49, Keine Playoffs

Plus
LeBron James, Kevin Love, Shawn Marion, Mike Miller, James Jones, Brendan Haywood, Joe Harris, Alex Kirk, A.J. Price, Lou Amundson, David Blatt (Coach), David Griffin (GM)

Minus
Luol Deng, Spencer Hawes, Jarrett Jack, CJ Miles, Anthony Bennett, Sergey Karasev, Tyler Zeller, Alonzo Gee, Carrick Felix, Mike Brown (Coach), Chris Grant (GM)

Was ist Neu?
Alles. Wirklich alles. Vergesst also alles, was ihr bisher über die Cleveland Cavaliers gewusst habt - sogar, dass Gott sie angeblich hasst. Denn alles wird anders. LeBron James kehrte mit Pauken und Trompeten nach Hause zurück, brachte ein paar seiner besten Freunde mit und greift nun nach den Lorbeeren, die ihm mit den alten Cavs-Editionen (ja, sie waren wirklich mies!) immer verwehrt blieben. Gleich zehn neue Spieler tragen künftig Weinrot-Blau, darunter All-NBA Big Man Kevin Love, Alleskönner Shawn Marion und die beiden designierten Sniper Mike Miller und James Jones. Auch am Seitenrand und hinter den Kulissen riecht es anders: General Manager David Griffin und Euro-Erfolgscoach David Blatt haben schon jetzt mehr Respekt als ihre jeweiligen Vorgänger Chris Grant und Mike Brown.

Beste Addition
LeBron James ... Selbst isoliert betrachtet wären Namen wie LeBron James, Kevin Love oder David Blatt absolute no-brainer Picks. Zusammen werden sie die DNA dieser Mannschaft komplett umschreiben - oder haben das schon längst getan. Vom Lotterie-Team zum Favoriten auf den Titel innerhalb weniger Wochen... Hatte jemals ein Klub eine bessere Offseason?

Rising Star
Kyrie Irving ... Der junge Point Guard ist vielleicht nicht der Superstar, den viele Fans und Medien schon aus ihm gemacht haben, bevor er in der NBA irgend etwas gewonnen hat. Aber er bewegt sich in die Richtung. 2014 war ein absolutes Traumjahr für den 22-Jährigen, der einen neuen, hochdotierten Vertrag unterzeichnete, All-Star MVP wurde und das Team USA als bester Spieler zu WM-Gold führte. 2014/15 wird Irving zum ersten Mal "richtige" Mitspieler an seiner Seite haben. Wie das sein Spiel beeinflusst, konnte er in Spanien schon eindrucksvoll demonstrieren.

Falling Fast
Dion Waiters ... Als Waiters vor zwei Jahren an Position vier gedraftet wurde, kündigte er durch die Blume an, schon bald der beste Two-Guard der Liga zu sein. Auch bei der Frage nach dem besten Backcourt der NBA erwähnte er zuletzt - bescheiden wie immer - sich selbst und Irving. Reality Check: sein Output stagnierte in Jahr zwei, trotz massig Spielzeit und grünem Licht in der Offensive. Zeigt Waiters in dieser neuen, tiefen Lineup keine Anzeichen von mentaler Reife, werden ihn die Cavs noch in dieser Saison auf den Tradeblock schmeissen.

Good News
+ LeBron bleibt der kompletteste Spieler im Game - ein positionsloser Mutant ohne erkennbare Schwäche. Sein angasstes Plus/Minus Rating war das höchste der NBA.
+ Kevin Love und Kyrie Irving: zwei All-Stars und ehemalige Franchise-Spieler, die wie James ebenfalls 20-plus im Schlaf auflegen können - in Zukunft aber weitaus effizienter als bisher.
+ Der Angriff wird dank der großen Drei, einem tiefen Unterbau und David Blatts Princeton-Taktik Punkte satt generieren. Sobald die Eingewöhnungszeit vorbei ist, wird Cleveland die explosivste Offensive der Liga stellen.

Bad News
- Defense bleibt das große Fragezeichen. Sowohl am Ring als auch am Perimeter fehlen die Verteidiger, die den Unterschied machen. LeBron, Marion und Varejao alleine werden nicht ausreichen.
- Waiters ist ein Holzkopf, der bereits in der Vergangenheit für Ärger gesorgt hat. Dass er jetzt nur noch vierte Option ist, wird dem stolzen Guard überhaupt nicht passen.
- Playoff-Erfahrung der Protagonisten: Love, Irving, Waiters und Coach Blatt haben noch keine einzige Minute Postseason-Luft geschnuppert.

Man on the Spot
David Blatt ... Wir wissen alle, was wir von LeBron, Love und Irving erwarten können; Marion, Varejao, Miller und die Vets werden nach Kräften unterstützen; Youngster wie Waiters und Thompson addieren abwechselnd ein bisschen Punch zum Output der großen Drei hinzu. Es liegt am hoch dekorierten Rookie-Coach, all diese Puzzleteile zu einem kongruenten Ganzen zusammen zu fügen. Cleveland hat auf dem Papier fast alle Elemente eines Finalisten beisammen, aber Blatt, der in Europa alles erreicht hat, hat null Erfahrung auf diesem Niveau. Der Übergang zum NBA-Spiel könnte mit einem Kader wie diesem leichter nicht sein - der Erfolgsdruck allerdings auch nicht höher.

KGDCG
Brendan Haywood... Cavaliers Fans, sagt Hallo zu eurem defensiven Anker, Ringbeschützer, eurer Festung in der Zone: Brendan Haywood. Sein Ruf scheint ihm offensichtlich voraus zu eilen. Zu deinem Glück, Brendan. Zu deinem Glück.

Stat-Salat
32,3% - Das ist die Catch and Shoot Wurfquote von Kyrie Irving hinter der Dreierlinie in der letzten Saison. Wenn er in dieser Saison mehr Off-ball spielen soll, muss er sich hier steigern. Im Pull-up Bereich sieht es mit 40,9% dafür deutlich besser aus.

Was fehlt?
Wenn die Cavaliers tatsächlich schon in Jahr eins das Unmögliche möglich machen und den Titel abräumen wollen, muss die Defensive im Interieur verbessert werden. Ein Shotblocker muss her, zumindest aber jemand, der dort unten lang und agil genug ist, um Gegner vom Ring fernzuhalten und Würfe zu verändern. Weder Thompson noch Varejao noch Haywood können diese Funktion ausfüllen. GM Griffin wird Augen und Ohren offen halten und beim erstbesten Tradeangebot (oder verfügbaren, brauchbaren Free Agent) zuschlagen.  

Check 1,2
Cleveland rockt wieder! Die Heimkunft des “Hometown Hero” katapultiert die Cavaliers in eine erlesene Gruppe von Klubs, die auch Mitte Mai noch stehen und Basketballspiele absolvieren werden. Dass nicht nur James in Zukunft das weinrote Trikot trägt, sondern auch noch sein Nationalmannschaftskollege Love, macht Irving zum glücklichsten Menschen in Ohio. Gemeinsam können diese Drei unermesslichen Schaden beim Gegner anrichten. Ihre Skillsets auf dem Parkett überschneiden sich so gut wie gar nicht, und alle drei sind sie in der Lage, als erste Option eines Angriffs zu fungieren und das Team Minuten am Stück zu tragen. Gut für Coach Blatt, der damit unendlich viele Optionen bei der Zusammenstellung seiner Lineups und Verteilung der insgesamt 240 Spielminuten hat. 

Um die großen Drei herum wird gepuzzled werden. Wie adaptiert Waiters seine neue Rolle als Ergänzungsspieler? Wie sieht die Big Man Rotation aus? Spielt Cleveland, ähnlich wie wir das in Miami häufig gesehen haben, klein und Five-Out, also mit fünf Schützen außen? Wieviel haben Veteranen wie Marion, Miller und Haywood noch im Tank? Dieses Team ist beileibe nicht perfekt, und vor allem die angesprochenen Fragen in der Defensive müssen bis April geklärt werden – vermutlich via Trade. Auch so bestehen allerdings keinerlei Zweifel daran, dass Cleveland im “neuen Osten” ein gehöriges Wort mitzureden haben wird – sowohl was die beste Bilanz als auch das Repräsentieren im NBA-Finale 2015 anbelangt.

Chef-Orakel
58-24



Stat-Salat via @TwoWayGame
KGDCG aka. 'Keep Getting Dem Checks' Guy via @sch_rom & @nbachefkoch