26 Januar 2013




Den Krankenwagen, schnell! Onkel Drew ist krank. Kyrie Irving ist auf dem allerbesten Wege zum absoluten NBA-Superstar... oder ist er schon jetzt dort angekommen? Die Nominierung ins All-Star Team vor zwei Tagen scheint das zu suggerieren. Aktionen wie der Gamewinner heute gegen Toronto schicken multiple, dicke Ausrufezeichen hinterher. Mit wenigen verbleibenden Sekunden auf der Uhr und einem 2-Punkte-Rückstand wussten alle im Air Canada Centre und vor den Bildschirmen, wer den letzten Wurf nehmen würde... die Raptors eigentlich auch. Warum man dem kaltblütigen Killer mit der Nummer Zwei dann gestattet, sein Kavaliersdelikt aus gut neun Metern in aller Seelenruhe vorzubereiten und dann auch noch lässig abzudrücken, bleibt auf Ewig das Geheimnis von Dwane Casey, Alan Anderson und den kanadischen Dinosauriern in hässlichem Tarn-Grün. Irving baut derweil mit dem fünften Winner im erst 85. Profispiel emsig an seiner Hall of Fame Karriere weiter - und mit dem siebten 30-plus Spiel im Januar an seiner Eastern Conference Player of the Month Kampagne. Hab ich schon erwähnt, dass der Youngster erst 20 ist...?