23 Dezember 2012


Dirk Nowitzki kehrte am Sonntag viel früher als erwartet in die Mavericks-Lineup zurück (Photo: LR Creative)


Frohe Weihnachten für Mavericks-Fans: völlig überraschend kehrte Dirk Nowitzki schon am heutigen Sonntag auf's Parkett zurück. Nachdem Deutschlands bester Basketball-Export erst am Mittwoch zum ersten Mal mit Vollkontakt wieder am Mannschaftstraining teilgenommen hatte, stand er vor der Partie gegen die San Antonio Spurs urplötzlich in der Layup Line und wärmte sich mit seinen Teamkollegen auf. Nowitzki kam von der Bank und checkte Mitte des ersten Viertels für Dahntay Jones ein - sein allererster Saisoneinsatz überhaupt in diesem Jahr. Der erste Punkt der Saison: ein krachender Dunk nach Darren Collison Assist. Zur Halbzeit hatte Nowitzki 7 Punkte und 5 Rebounds in 14 Minuten eingesammelt.

Der Würzburger hatte sich während der Preseason am Knie verletzt und später einer Arthroskopie unterziehen müssen. Eine hartnäckige Schwellung nach der Operation warf ihn mehrere Wochen zurück, weil er nicht nur sein Reha-Programm auf Eis legen musste, sondern dadurch auch wertvolle Kraft und Kondition einbüsste. Ein von der Verzögerung sichtlich frustrierter Nowitzki sagte noch vor wenigen Tagen, dass er sich nicht vorstellen könnte, 2012 wieder auf's Parkett zurück zu kehren. Dank harter Arbeit hinter den Kulissen konnte der 34-Jährige in den letzten Tagen aber eine Menge Boden gut machen. Er wird vorerst weiter von der Bank kommen, bis Knie und Fitness wieder ihr altes Level erreicht haben. "Ja, ich komme natürlich zunächst von der Bank, bis ich langsam meinen Rhythmus gefunden habe. Aber da müssen wir noch genauer darüber sprechen", so Nowitzki vor dem In-State Duell gegen die Spurs.

Dallas konnte sich ohne den ehemaligen Finals-MVP nur mit Mühe und Not im Western Conference Playoff-Rennen halten. Mit 12-15 Siegen rangieren die Mavs nur auf Platz 12. Offense (18.) und Defense (20.) sind nicht einmal Durchschnitt. So überragend er bisher auch spielte - ein stark verbesserter OJ Mayo allein reichte nicht, um in der Southwest Division auf Tuchfühlung zu bleiben. Vor allem im Scoring und beim Point Guard Spiel haben die Fohlen massive Probleme, erst Recht nach der Entlassung von Derek Fisher, der gestern um seine Freigabe gebeten hatte. Nowitzkis 22.9 Karriere-Punkte pro Spiel werden eine dieser Schwächen sicherlich ausmerzen können, wenn der Kalender auf 2013 springt. Gegen das eklatante Guard-Play kann der elffache All-Star aber auch nichts ausrichten. Dallas' Rückstand auf Platz 8 im Westen beträgt kurz vor dem Jahreswechsel schon zwei Siege. Auf die Führenden im Südwesten, Memphis und San Antonio, sind es bereits 7.5 Siege.


Jetzt, da Dirk Werner wieder mitspielt: schaffen die Mavs die Playoffs?