19 Juni 2011


Man muss nicht lange suchen, um den Antrieb hinter Kawhi (sprich: Kau-ai) Leonard's schier endlosem Drive zu finden: es ist die Erinnerung an seinen 2008 verstorbenen Vater (kam bei einer Schiesserei ums Leben), die den baldigen Lotterie-Pick zu immer neuen Höchstleistungen auf dem Court inspiriert. Leonard, ein 2,01m grosser Hybrid-Forward, hat sich nach nur zwei Jahren auf dem College in die Top10 des diesjährigen Draft-Jahrgangs gespielt. Der ehemalige 'Mr. Basketball' Kaliforniens (bester High School Spieler des Bundesstaats) führte die San Diego State Aztecs zu deren besten Saison der Schulgeschichte und beeindruckte die Scouts dabei mit seiner irren Vielseitigkeit an beiden Enden des Courts. Leonard, der mit Profis wie Scottie Pippen, Gerald Wallace, Shawn Marion und Billy Owens verglichen wird, ist in erster Linie ein Athlet - seine Länge und Sprungkraft, gepaart mit einem Satz Riesenpranken und einem durchtrainierten Körper, erlauben es ihm, ein Spiel über 48 Minuten zu beeinflussen.


15 - Kawhi Leonard

Jahrgang: 1991
College: San Diego State Aztecs (Sophomore)
Größe/Gewicht: 2,01m/100 kg
Position: SF
Stats: 15.5 Pts, 10.6 Reb, 2.5 Ast, 1.4 Stl
Stärken: Leidenschaft, Rebounding, Defense (gleich mehrere Positionen), kann kreiieren - für sich und für andere,
extrem vielseitig, sehr athletisch, Nonstop-Hustle, Sprungkraft, 'Gym-Rat'
Schwächen: 'Tweener (2/3), unkonstanter Jumpshot, unausgereiftes Ballhandling, in keinem Aspekt d. Spiels überragend
Best Case Vergleich: Scottie Pippen



Leonard gilt als "tödliche Mischung aus Grösse, Athletik und Antrieb, ein Traum jedes Coaches dank seines vielseitigen Skillsets und seines unübertroffenen Einsatz- und Arbeitswillens." In der Tat fiel beim NCAA-Schauen vor allem eines auf: Leonard spielt immer hart, aber mühelos, und hat offensichtlich von allem etwas drauf. Viele legen ihm gerade dies als Schwäche aus. Er habe keine klar definierte Position, man könne ihn nicht eindeutig als Small Forward oder Shooting Guard projizieren.
Auch seien sein Sprungwurf sowie sein Ballhandling alles andere als elitär. Stimmt auch alles so ! Allerdings lassen sich all diese Schwachstellen (Dribbeln, Werfen) mit hartem Training überwinden - und kaum ein Basketballspieler arbeitet härter an sich als Leonard. Über Prognosen, die ihm höchstens Rollenspieler-Niveau prophezeien, kann ich nur lachen. Seine Fähigkeit, drei Positionen zu verteidigen, werden ihm auf Anhieb Spielzeit garantieren. Seine Rebound-Arbeit gehört mit zum Besten, was ich auf den kleineren Positionen in den letzten 10 Jahren erlebt habe. Zudem verfügt der Rookie über einen guten Spielüberblick und die Fähigkeit, für sich und andere zu kreiieren. Wenn man letzten Endes dann noch bedenkt, dass Leonard noch keine 20 Jahre alt ist, in Sachen Basketball zu den absoluten Spätzündern gehört, und ihm dank seines furiosen Arbeitswillens (und Team-First-Mentalität) noch immense Leistungssprünge bevor stehen, dann fällt es nicht schwer, in ihm einen zukünftigen All-Star zu sehen. Für mich einer der Langzeit-Schläfer im Draft 2011.


Prognose: Top 10 Pick !