10 Mai 2011



Neues Logo, neue Jerseys, neue Wizards ? Die Zauberer aus der Hauptstadt hoffen, die Leiden der letzten paar Jährchen schnell hinter sich zu lassen und um ihren All-Rookie First-Teamer John Wall schon bald wieder einen legitimen Playoff-Aspiranten aufbauen zu können. Dazu zählt für den griechischen Besitzer Ted Leonsis neben einem neuen Franchise-Spieler (Wall) auch eine neue Optik - also her mit neuen Logos und einem Satz neuer Leibchen. Das treibt nebenbei die Portokasse in die Höhe, und soll gleichzeitig den Mief des Arenas-Jamison-Butler Handfeuerwaffen Zeitalters aus D.C. vertreiben. Ironischerweise greift man dafür auf das altehrwürdige 'Bullets'-Thema zurück, von dem man sich doch noch vor kurzem (1997) vollkommen distanzieren wollte. Der Style sowie die rot/blau/weisse Farbgebung ist stark an das glorreiche Team der 1970er angepasst, das 1978 die erste und bisher einzige Meisterschaft der Franchise-Geschichte gewann. Natürlich darf auch jene völlig missglückte, alptraumerzeugende Pimp-Hand, die nach dem Basketball greift, nicht fehlen. Kaum zu glauben: die optische Minderwertigkeit des Bullets-Schriftzugs von damals haben die "Designer" von heute tatsächlich noch unterboten bekommen. CLC in da House !