27 September 2010


"Ich bin heute hier, und was die Zukunft bringt, werden wir sehen."

Das waren die wohl markantesten Worte des Noch-Nugget Carmelo Anthony, der - wie mittlerweile alle auf dem Planeten Erde mitbekommen haben - weg will aus Denver. Anthony meldete sich zum Auftakt des Trainingscamps, das mit einem offiziellen Media Day begann, standesgemäss an, sprach zum ersten Mal überhaupt mit dem neuen Nuggets-Manager Masai Ujiri persönlich, sagte seinem Coach George Karl kurz 'Hi' und trat anschließend vor die versammelte Reporter-Riege, die ihn mit Fragen zu seiner momentanen Situation und seinen Zukunftsplänen bombardierte.

Er habe nie einen Trade verlangt, erklärte Anthony zum Auftakt. Auf die Frage, ob er demnächst die 3 Jahres, 65 Mio $ Vertragsverlängerung unterzeichnen werde, antwortete Melo: "Ich halte mir alle Optionen offen. Ich werde mich am Ende der Saison mit meinem Team, mit Denver an einen Tisch setzen und wir werden reden. Bis dahin bin ich einfach nur froh, nach dem langen Sommer wieder auf dem Platz zu stehen."

Nuggets-GM Ujiri: "Was wir besprochen haben, bleibt unter uns. Aber wir werden weiter sprechen. Melo ist ein Nugget, und wir sind begeistert." Auf die Frage nach potentiellen Trades antwortete Ujiri: "Ich werde keine Details nennen."

Head Coach George Karl konnte ebenfalls keine genauen Angaben zu den Plänen des Teams machen: "Ich weiss nicht warum er weg möchte, oder ob er überhaupt weg möchte. Meine Absicht ist, zu versuchen ihn hier zu halten. Ich werde in den nächsten Tagen ein bisschen Zeit mit ihm verbringen. Ich glaube aber nicht, dass wir ihn traden wollen."


Obwohl der allgemeine Tenor des Tages (wie erwartet) leicht angespannt war, so gab es doch keinerlei greifbare Indizien für einen Verbleib oder einen bevorstehenden Abschied der Nummer 15 in/aus Denver. Manche Beobachter wollten aus der Körpersprache Schlüsse ziehen können (siehe Bild oben), manche aus Melo's Antworten, etwa bei 1:55. Optimisten verwiesen auf die Tatsache, dass Anthony's Anwesenheit im Camp eine klare Message sei, dass Trade-Gespräche zunächst zum Erliegen kamen, dass der geplante 4-Team-Blockbuster-Deal abgeblasen wurde, und dass man bei den Klumpen mit Anthony noch einmal angreifen wolle im Westen. Je nach Betrachtungswinkel kann man sicherlich für jede der beiden Seiten genügend Argumente zusammentragen.

Fakt aber ist: Anthony steigt morgen als Mitglied der Denver Nuggets in den Trainingsbetrieb ein. Und wie er selbst gesagt hat: Was die Zukunft dann bringt, werden wir sehen...