04 Juli 2010


Seit Donnerstag, 0:01 Uhr New Yorker Zeit läuft die phänomenalste Free-Agent-Phase aller Zeiten bereits, und obwohl die drei grossen Heilsbringer Lebron-Wade-Bosh bisher noch nicht unter der Haube sind, so hat sich doch einiges getan in den vergangenen vier Tagen. Ein kurzer Überblick über die heutigen Transactions:

Paul Pierce
, der vergangene Woche aus dem letzten Laufjahr seines alten Vertrages ausgestiegen war, einigt sich mit seinen Boston Celtics auf einen neuen Deal, der ihm 61 Mio $ in den nächsten vier Jahren garantiert (das 4. Jahr ist optional). Der Deal ist endlastig gestaffelt, das heisst Pierce nimmt in der ersten Saison weitaus weniger Geld, als er bei der alten Vereinbarung verdient hätte. So haben die Celtics ein bisschen Geld übrig und die Möglichkeit, auf dem Free Agent Markt noch tätig zu werden, um das Team zu verbessern. Nach der Rückkehr von Doc Rivers auf die Trainerbank und Pierce's erneuter Unterschrift ist klar: die Grünen wagen mit ihrem alten Kader nochmal einen Run auf den NBA-Titel. Pierce hat bisher alle 12 NBA-Saisons mit den Boston Celtics absolviert.

Der amtierende Champion, die Los Angeles Lakers, werten ihre PG-Position auf und verpflichten Veteran PG Steve Blake für 4 Jahre und 16 Mio $.

Die Phoenix Suns, die Anfang der Woche noch optimistisch waren, ihren All-Star PF Amare Stoudemire halten zu können, verkalkulieren sich in abschliessenden Gesprächen (oder sie hatten von vorn herein keine Lust, fairen Marktpreis für Amare zu zahlen) und müssen 'STAT' wohl oder übel ziehen lassen. Stoudemire zählt zu den besten verfügbaren FA's und generierte schon in vergangenen Jahren viel Interesse von anderen Clubs, die ihn entweder auf Power Forward oder Center einsetzen wollen. Als Ersatz für Stoudemire ziehen die Suns Hakim Warrick an Land - einen mobilen, athletischen Forward, der wohl oder übel mit der Startformation in Verbindung gebracht werden muss. Obwohl Warrick seit 2005 nur 88 von insgesamt 383 Spielen in der ersten Fünf absolviert hat, dürfte er mit seiner dynamischen Spielweise gut nach Phoenix und an die Seite von Steve Nash passen. Warrick's Karrierewerte: 21 Minuten, 10 Punkte, 4 Rebounds pro Partie. Kostenpunkt für die Suns: 18 Mio $ für 4 Jahre. Angemessener Deal für beide Seiten...