28 Juli 2010


Schockierende Nachricht aus Memphis, die vor wenigen Minuten durch den Äther drang: Ex-NBA Spieler Lorenzen Wright, der seit dem 18./19. Juli vermisst wird, ist tot. Polizisten fanden am Mittwoch seine Leiche in einem Waldstück in der Nähe von Memphis, Tennessee. Sie war von Kugeln durchlöchert, es sollen ein gutes Dutzend gewesen sein.

Wright hatte sich in den Tagen vor seinem Verschwinden in Memphis aufgehalten, um seine Ex-Ehefrau und die gemeinsamen Kinder zu besuchen. Mit seinen Kindern wollte der 34-jährige an jenem 19. Juli zurück nach Atlanta fahren, wo er mittlerweile lebte. Er verliess das Haus seiner Ex-Frau - angeblich mit einer beträchtlichen Summe Bargeld ausgestattet - und wurde seither nicht mehr gesehen. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. Eine Notrufzentrale hatte am 19. Juli einen 911 Notruf direkt von Wright's Handy erhalten. Im Hintergrund waren mehrere Gewehrschüsse deutlich zu hören. Der Anruf endete abrupt. Seither hatten Beamte rund um die Uhr nach Wright gesucht.

Dem ehemaligen Profi wurden massive finanzielle Probleme nachgesagt. Sein Haus in Memphis musste vor etwas mehr als einem Jahr zwangsvollstreckt werden. Monta Ellis, der Guard der Golden State Warriors, kaufte es später auf. Wright zog nach Atlanta, kümmerte sich aber aufrichtig und fürsorglich um seine Kinder und kam sie immer wieder in seiner Heimatstadt besuchen. Wright war in Memphis geboren worden, ging dort zur Schule und aufs College, wo er zu einem Star und einem der bekanntesten Gesichter der Stadt heranreifte. Er galt als nett, erdverbunden und war in der Gemeinde, für die er sich auch wohltätig engagierte, sehr beliebt.

Der Forward/Center wurde 1996 an 7. Stelle von den Los Angeles Clippers gedraftet. Nach drei Jahren in LA und zwei weiteren in Atlanta wurde Wright 2001 gemeinsam mit Pau Gasol nach Memphis getradet. Seine erste Saison als Grizzlie war seine beste als Profi (12 Punkte, 9.4 Rebounds im Schnitt). Zuletzt war Wright 2008/09 bei den Cleveland Cavaliers aktiv gewesen.

Wright war erst 34 Jahre alt. Er hinterlässt - und das ist wohl das Traurigste an dieser entsetzlichen Geschichte - insgesamt 6 Kinder.