03 Juli 2010


All-Star Power Forward und Free Agent Amare Stoudemire wird den Phoenix Suns den Rücken kehren und bei den New York Knicks einen neuen Max-Vertrag unterschreiben. Zur Zeit feilen beide Parteien noch an den Details, der Deal soll Anfang nächster Woche dann auch ganz offiziell bestätigt werden. Stoudemire wird am heutigen Samstag nach New York fliegen, wo er sich mit den Knicks-Verantwortlichen zusammen setzen und letzte Einzelheiten durchsprechen will. Dabei geht es unter anderem um die Zusammenstellung des neuen Knicks-Teams und darum, mit welchen Rollenspielern oder potentiellen Stars man den Roster um Amare herum aufstocken wird.

Phoenix hatte Stoudemire einen 5-Jahres-Vertrag im Wert von 71 Millionen Dollar angeboten. Das 4. und 5. Jahr waren ungarantiert und gebunden an einen vorbestimmten Wert gespielter Minuten in den ersten drei Vertragsjahren. Als Begründung führten die Suns Stoudemire's Verletzungen (Microfracture im Knie sowie Augen-OP) in letzter Zeit an und das damit verbundene Risiko seitens des Vereins.

Zwar besteht noch die winzige Chance, dass sich übers Wochenende etwas Neues ergibt - etwa ein Sign and Trade, bei dem Phoenix einen 6-jährigen Vertrag garantiert, um den Forward dann zu einem anderen Team zu tauschen (in welchem Fall für die Suns noch etwas bei rumspringen würde). Insgesamt aber dürfte das Tischtuch nach den zahlreichen Episoden der Vergangenheit und dem ganzen Amare Heck-Meck zerschnitten sein. Die Suns verpflichteten gestern Hakim Warrick als Ersatzmann - ein weiteres Indiz dafür, dass man in Zukunft ohne die kräftigere Hälfte des bisherigen 'Franchise-Tandems Nash-Amare' plant. Phoenix' neuestes Angebot wurde von Stoudemire und seinem Agenten als Beleidigung empfunden, die Suns rechnen also ganz offensichtlich selbst nicht mehr mit einer Weiterbeschäftigung des 5-maligen All-Stars in der Wüste von Arizona.

Die Knickerbockers bieten Stoudemire einen 5-jährigen Max-Vertrag an im Wert von 100 Millionen Dollar. Das Team aus dem grossen Apfel sieht sich kaum in der Lage, Dwyane Wade und Chris Bosh gleichzeitig an Land zu ziehen, denn die beiden tendieren stark in Richtung Miami. Da somit auch das Kapitel Lebron für NY immer unrealistischer wird, ist der Stoudemire-Deal die logischste Alternative. Amare wird in New York mit seinem ehemaligen Coach Mike D'Antoni wieder vereint sein und das Zentrum der neuen Knicks-Offensive bilden. Durch den Move ist wohl auch klar, dass David Lee das Team in den nächsten Tagen/Wochen verlassen wird.