24 Juni 2010


Los gehts mit einem weiteren legendären nbachef live Blog, diesmal direkt und in Farbe aus dem New Yorker Madison Square Garden.

1. Keine Überraschung: Washington zieht Kentucky Freshman John Wall, der helfen wird, die Katastrophen-Saison zu vergessen. Wall ist der 5. Point Guard in der Geschichte des NBA-Drafts an Nummer 1 (John Lucas - HOU, Magic Johnson - LAL, Allen Iverson - PHI, Derrick Rose - CHI). Ob er mit Gilbert Arenas im gleichen Backcourt spielt ? Sieht im Moment danach aus, denn die Wiz bekommen Arenas' Vertrag einfach nicht weg getradet.
2. Philadelphia pickt Evan Turner, einen extrem talentierten Guard, der hart spielt und unbedingt gewinnen will. Sehr vielseitig, kann auch PG spielen, wird in PHI aber wohl den SG geben. Denke nicht, dass Philly seinen SF Andre Iguodala wegtraden wird. Das heisst Holiday mit Turner und Holiday auf den Flügeln.

Extra-Info: Indiana versucht angeblich, New Jersey's 3. Pick im Paket mit Devin Harris abzustauben im Tausch für Danny Granger und den 10. Pick


3. Derick Favors geht als 3. nach New Jersey. Ich halte sehr viel von Favors, ein absoluter Freak von einem Athlet. Sehr explosiv, gross, mit enormer Reichweite, der extrem geschmeidig auf dem Platz agiert. Erst 18, harter Arbeiter, unendliches Potential. Wird mal ein Star in der Liga. Favors passt hervorragend zu Brook Lopez unter den Körben.

Extra-Info: so gut wie alle Teams sind an Favors interessiert, zahlreiche Angebote flattern minütlich in den Draftraum der Nets. Die wollen ihren Forward aber behalten.
4. Wesley Johnson. War absehbar, da die Timberwolves alle Flügel-Hilfe brauchen, die sie kriegen können. 'Schweizer Taschenmesser' - Spieler, die perfekte zweite Option in jedem Profiteam. Dürfte bei den Wolves aber zum Go-to-Guy werden und gilt als mein früher Favorit für den Rookie des Jahres Titel.

Extra-Info: Demarcus Cousins' Agent bestätigt, dass sein Klient nicht für Golden State spielen wird, falls das Team ihn ziehen sollte.


5. Demarcus Cousins geht an 5 weg, wird in Sacramento anheuern.
Der wohl talentierteste Big Man in diesem Draft-Jahrgang. Lange Arme, gute Fussarbeit, exzellenter Rebounder. Greift alle 2 Minuten einen Rebound ab - absolut unfassbare Quote. Ein Fragezeichen steht hinter seiner Einstellung, denke aber nicht, dass es da Probleme geben wird. Arbeitet hart und wird in absehbarer Zeit unter den Top-Reboundern der NBA zu finden sein.


6. Die erste kleine Überraschung im Draft: Golden State schnappt sich Ekpe Udoh mit dem 6. Pick. Udoh macht einen Satz unter die Top 6, ich hatte ihn irgendwo zwischen 8 und 14 gerankt. Seine Defensive, vor allem das Shotblocking, passen in Golden State theoretisch gut hinein. Da aber der verrückte Professor Don Nelson nach wie der Coach ist, könnte Udoh genau so gut auf die Bank passen.

7. Damit fällt Greg Monroe als echter Center den Detroit Pistons in die Hände. Perfekter Pick für Detroit, die Monroe oder Cousins wollten. Interessant: Monroe trainierte vor dem Draft gar nicht in Detroit, das ihn dennoch auswählte. Monroe ist ein starker Center, der vielleicht beste pure 5er im Draft. Seine Passfähigkeiten sind aussergwöhnlich. Die Pistons brauchen dringend Hilfe im Frontcourt.

Extra-Info: Detroit versucht trotzdem irgendwie immer noch, Cousins via Trade aus Sacramento zu holen. Trotz mehrerer Trade-Angebote tut sich aber bisher nichts.

8. Keine Überraschung hier, sicherer Pick des anderen Teams aus LA. Die Clippers wählen Al-Farouq Aminu. Damit ist Al Thornton endlich Geschichte auf der SF Position in LA. Aminu hat wenig Ahnung vom Spiel an sich, ist aber lang und extrem athletisch. Auf jeden Fall ein Upgrade gegenüber Thornton. Zusammen mit Blake Griffin, der rein technisch ein Rookie in diesem Jahr ist, lautet der junge Kern der Clips nun Eric Gordon - Aminu - Griffin - Kaman.

9. Utah zieht nun als 9. Der Pick hatte ursprünglich mal den New York Knicks gehört, bevor ihn Isaiah Thomas in einem Anfall von Planlosigkeit herschenkte. Gordon Hayward geht vom Stapel, ein bisschen früher als erwartet. Allerdings zu dem Team, das ich antizipiert hatte. Typischer Utah Jazz Spieler, solide, gute Fundamentals, wird lange in der Liga bleiben dank seines hohen Basketball IQs.

Extra-Info: Oklahoma City versucht pausenlos, in die Top10 hoch zu traden. Wunschspieler der Thunder ist Cole Aldrich.


10. Indiana wählt Paul George an 10. Stelle. Ich hätte eher auf Ed Davis getippt, da die Pacers ganz dringend Point Guard Hilfe benötigen. George ist relativ unbekannt, schoss in den letzten Wochen die Draft-Boards hinauf wie eine Rakete. Viele sehen Star-Potential in George, vielleicht der nächste Tracy McGrady - oder der nächste Nick Young. Hohes Risiko für Indiana, aber Mut wird gelegentlich belohnt.

11. New Orleans wählt Cole Aldrich mit dem 11. Pick, einen Center aus Kansas. Seltsamer Pick von NO, die Emeka Okafor auf der Position haben, dem sie eine Tonne Geld überweisen. Vielleicht haben die Hornets einen Trade in der Hinterhand. Basketballtechnisch macht diese Auswahl für mich wenig Sinn.

Extra-Info: erster Deal während des Drafts. OKC-Manager-Genie Sam Presti hat mal wieder zugeschlagen, klaut Aldrich von den Hornets. Thunder senden ihren 21. und 26. Pick für Aldrich und Mo Peterson. Presti kriegt irgendwie immer seinen Mann. Echt Wahnsinn, dieser Typ. Starker Deal für OKC, die somit ihren defensiven Center bekommen, ganz wie geplant.


12. Die Grizzlies wählen Xavier Henry mit dem 12. Pick. Henry spielt SG und ist ein purer Shooter. Das heisst wohl: die Grizz traden entweder OJ Mayo weg, oder Free Agent Rudy Gay verlässt das Team im Sommer. So oder so: einer von beiden wird nächstes Jahr nicht mehr da sein.

Extra-Info: Memphis war absolut geschockt, dass Paul George an 12 nicht mehr verfügbar war. Henry war nicht der Wunschspieler.
13. Toronto wählt Ed Davis mit dem 13. Pick. Ein Power Forward. Für die Raptors ein absoluter Glücksgriff, da Chris Bosh das Team mit
ziemlicher Sicherheit verlassen wird. Bin etwas überrascht, dass Davis so tief gefallen ist. Hab ihn weiter oben gesehen.


14. Houston wählt Patrick Patterson als 14. Da die Rockets auf allen Positionen recht gut aufgestellt sind, war Patterson der logische Pick, da er der talentierteste von allen übrigen Spielern ist. Erinnert an Carl Landry, den ja auch Rockets Manager Morey ausgewählt hat. Exzellenter Pick der Rockets.

15. Nach der Lotterie nun also die restlichen Erstrundenpicks. Milwaukee zieht Larry Sanders, einen Power Forward, der ein wenig an Theo Ratliff erinnert. Harter Arbeiter, der ultimative Hustle/Energy Spieler. Typischer Scott Skiles Favorit. Riesensatz von Sanders unter die Top15.

16. Zweiter Pick für die Timberwolves, die insgesamt 5 mal picken dürfen. Auf der 16 geht Luke Babbitt weg. Ein echter Shooter, der aber auch inside spielen kann.

Extra-Info: Portland Trail Blazers Kevin Pritchard, der direkt vor (!) dem Draft gefeuert wurde, klaut Babbitt UND Ryan Gomes von den Timberwolves im Tausch für Martell Webster. Unfassbarer Deal. Die Wolves-Verantwortlichen sind ein Witz. Das Team wird in den nächsten 137 Jahren nichts mit den Playoffs zu tun haben. Pritchard ist einer der besten Manager der Liga - und nach heute Abend erstaunlicherweise ohne Job. Schwacher Move der Trail Blazers, ihren GM auf diese Art vor die Tür zu setzen - stilvoll sieht jedenfalls anders aus.

17. Chicago Bulls wählen Forward Kevin Seraphin aus Frankreich, der erste Europäer der weg geht. Extrem athletischer Spieler, aber sehr unpoliert. Keine Ahnung, ob Seraphin nächstes Jahr über den Teich kommt.

Extra-Info: Chicago einigt sich vor dem Draft mit den Wizards auf einen Deal. Bulls PG Kirk Hinrich + ihr 17. Pick gehen nach Washington. Was die Bulls im Gegenzug erhalten, ist bisher noch nicht klar. Damit haben die Bulls de facto für die Wizards selektiert, Seraphin landet also in Washington.

18. OKC Thunder wählen PG Eric Bledsoe - schon der vierte Kentucky Wildcat unter den Top20.

Extra-Info 1: OKC einigt sich vor dem Draft mit den Miami Heat auf folgenden Deal: Daequan Cook und Miami's 18. Pick gehen nach OKC im Tausch für den 32. Pick. Damit tradet Miami aus der 1. Runde raus und muss nächstes Jahr keinen Erstrunden-Rookie-Vertrag garantieren, was alle Optionen für den Sommer offen hält. Noch krasser: wenn die Heat es schaffen, James Jones aus dem Vertrag raus zu kaufen (was kein Problem sein wird) und Michael Beasley via Trade loszuwerden (auch nicht allzu schwer), wäre Miami der erste Club überhaupt, der imstande ist, drei (!) Maximalverträge anzubieten. Wade + Lebron + Bosh könnte so Wirklichkeit werden. Ich glaub zwar nicht dran, aber ich wollts mal erwähnt haben.

Extra-Info 2: Thunder traden Eric Bledsoe gleich weiter zu den LA Clippers im Tausch für einen zukünftigen Erstrunden-Pick. Sam Presti lässt weiter die Telefonleitungen glühen.

19. Boston schnappt sich SG Avery Bradley. Möglich, dass Ray Allen und/oder Paul Pierce via Free Agency das Team verlassen. Bradley wäre der Neuanfang.

20. James Anderson, ein Shooting Guard, fällt San Antonio in den Schoss - ein echter Scorer. Wieder mal ein fantastischer Pick der Spurs, die routinemässig Top-Spieler ganz weit hinten im Draft abstauben. Anderson steht eine gute NBA-Karriere bevor, er wird wohl auf Anhieb Spielzeit bekommen.

21. New Orleans (via OKC) pickt Craig Brackins, einen Power Forward, der von draussen den Sprungwurf setzen kann.

22. Portland zieht Elliot Williams, ein linkshändiger Guard, der vor allem in der Defensive seine Stärken hat

23. Schon wieder Minnesota. Trevor Booker, ein Power Forward geht zu den Wolves. Noch nie wurde ein Senior später im Draft gezogen als in diesem Jahr.

Extra-Info: Trevor Booker wird nicht für Minnesota spielen. Der Forward wird zusammen mit dem 56. Pick nach Washington geschickt. Die Wolves erhalten im Gegenzug Picks Nr. 30 und 35.

24. Atlanta zieht Damion James, einen guten Rebounder und Verteidiger. Ich hatte den Small Forward höher eingeschätzt. Wird einige Leute überraschen. Guter Pick für ATL.

25. Memphis zieht Dominique Jones, ein weiterer Guard. Keine Ahnung, wer das ist...

Extra-Info: Dallas kauft die Draft-Rechte an Dominique Jones. Jones somit ein Maverick.

26. New Orleans (via OKC) zieht Quincy Pondexter, ein athletischer SF.

Extra-Info: Atlanta tradet seinen 24. Pick (Damion James) zu den New Jersey Nets gegen den 27. und 31. Pick. Starker Deal für die Nets, die also mit Favors und Damion James aus der ersten Runde hervor gehen.

27. Atlanta (via NJN) zieht Jordan Crawford, ein fantastischer 1 gegen 1 Scorer.

Extra-Info: noch zahlreiche gute Spieler verfügbar: Solomon Alabi, Hassan Whiteside, Stanley Robinson, Greivis Vasquez, Daniel Orton, DaSean Butler unter anderem

28. Memphis zieht Greivis Vasquez, ein Kombo-Guard der vielseitig talentiert ist.

29. Orlando zieht Freshman Center Daniel Orton. Damit geht der 5. Spieler einer Schule (Kentucky) in der ersten Runde über den Ladentisch. Neuer NBA-Rekord !

30. Minnesota (via WAS) zieht Lazar Hayward, ein weiterer Forward. Wenig beeindruckender Draft der Timberwelpen.

Extra-Info: Die 1. Runde ist damit vorbei, aber immer wieder finden sich auch unter den zweiten 30 Spielern echte Rohdiamanten. Beispiele aus den letzten 5 Jahren: Monta Ellis, Paul Millsap, Marcus Thornton, Goran Dragic, DeJuan Blair, Jonas Jerebko, Ramon Sessions, Carl Landry, Marc Gasol, Andray Blatche...

31. Atlanta (via NJN) zieht Tibor Pleiss, sendet die Rechte des Deutschen C
weiter zu den OKC Thunder (wohin sonst ?) für Geld. Sam Presti wollte Pleiss seit Wochen haben und hat seinen nächsten Wunschspieler. Pleiss wird in den nächsten Jahren nicht in der NBA erwartet

32. Dexter Pittman (C) nach Miami

33. Hassan Whiteside (C) nach Sacramento - exzellenter Pick für die Kings

34. Portland zieht Armon Johnson (G), einen sehr athletischen Kombo-Guard

35. Minnesota (via WAS) zieht Nemanja Bjelica (F) - der dritte Europäer des Drafts. Erinnert ein bisschen an Toni Kukoc.

36. Terrico White nach Detroit

37. Darington Hobson (F) nach Milwaukee

38. Andy Rautins (SG) zu den Knicks

39. Landry Fields (SF) zu den Knicks

40. Lance Stephenson (G) nach Indiana

41. Javier Barnado (F), der beste Shotblocker des Drafts, geht an Miami

42. DaSean Butler (F) ebenfalls zu den Heat. Butler erlitt einen Kreuzbandriss im Knie, wird bis Februar nicht spielen

43. LA Lakers ziehen Devin Ebanks (F) - ein Verteidiger, der sehr an Trevor Ariza erinnert

44. Jerome Jordan (C) zu Milwaukee

45. Minnesota zieht Paulo Prestes (PF/C) - einer der besten Big Men in der zweitbesten Liga der Welt in Spanien.

46. Gani Lawal (PF) nach Phoenix

47. Tiny Gallon (PF) nach Milwaukee

48. Latavious Williams (PF) nach Miami, direkt aus der D-League. Erster Development League Pick überhaupt

49. San Antonio macht mal wieder die International-Nummer, zieht Ryan Richards (F) aus England.

50. Dallas zieht Solomon Alabi (C) - fällt aus der ersten Runde bis auf 50 ab.

Extra-Info: Solomon Alabi wird zu den Toronto Raptors getradet für einen zukünftigen Zweitrundenpick und Geld.

51. Magnum Rolle (F) nach Oklahoma City

52. Luke Harangody (F) zu den Celtics

53. Pape Sy (F) nach Atlanta

54. LA Clippers ziehen Willie Warren. Anfang des Jahres galt Warren noch als sicherer Top10 Pick.

55. Jeremy Evans (F) nach Utah

56. Washington (via MIN) zieht Hamadi Ndiaye (C)

57. Ryan Reid nach Indiana

58. Derrick Caracter (F) zu den Lakers

59. Stanley Robinson (F) nach Orlando

60. Phoenix zieht mit dem allerletzten Pick Dwayne Collins (F)

Extra-Info: 17 der 30 Spieler in der zweiten Runde sind Power Forwards oder Center. Da wird einfach auf gut Glück im Trüben gefischt, vielleicht wird aus dem ein oder anderen
ja in ein paar Jahren ein brauchbarer Starter. Wahrscheinlich aber eher nicht. Das wars von mir. Bis zum nächsten Mal...