20 Mai 2010


Doug Collins ist neuer Trainer der Philadelphia 76ers, wie zwei unabhängige Insider-Quellen am späten Donnerstag mitteilten. Die Verpflichtung des mittlerweile 58-jährigen wird erst am Freitag offiziell bekannt gemacht. Angaben zufolge erhält Collins einen 4-Jahres Vertrag und soll die schwachen Sixers wieder in eine NBA-Hausmarke verwandeln.

Collins, der in den letzten Jahren als Kommentator beim TV-Sender TNT beschäftigt war, hat bereits drei Trainerstationen hinter sich: je drei Jahre in Chicago und Detroit sowie zwei Saisons in Washington. Insgesamt konnte der ehemalige 76ers-Guard (Nr.1 Pick 1973) mehr als die Hälfte seiner Spiele an der Seitenlinie gewinnen (332-287).


Das wird in der ersten Saison als neuer Sixers-Coach freilich nicht passieren. Zu schwach und personell unausgereift präsentierte sich die Mannschaft in der zurück liegenden Spielzeit, gewann nur 27 von 82 Partien. Schlechte Einkaufspolitik (Elton Brand) sowie unverständlich viel Spielzeit für Veteranen wie Samuel Dalembert oder Andre Iguodala verhinderten den nötigen Neuaufbau. Collins wird dem Team eine neue Identität verpassen, viel Wert auf die Defensive legen und mit jungen Spielern etwas Langfristiges aufzubauen versuchen. Bleibt zu hoffen, dass der neue Mann mehr Zeit erhält als seine Vorgänger im Amt: seit 2003 hat kein 76ers-Coach länger als 82 Spiele überlebt. Philadelphia hat den 2. Pick im kommenden NBA-Draft.